Freitag, 23. Juli 2010

Berlin!

Berlin (hinten) von Berlin (vorne) aus betrachtet.


Ich habe ja immerhin 19 Jahre als "Wessi" in Berlin gelebt - und natürlich liebe ich die Stadt! Aber!

Was einem zugezogenen Westdeutschen in Berlin sofort unangenehm auffällt, ist der etwas spröde Charme der Berliner ("Normalerweise stell'n wa uns hier von links an!").

Was auf den zweiten Blick auffällt, ist die ständige Selbstbeschäftigung der Berliner mit Berlin und sonst gar nichts, schon gar nicht mit der Welt außerhalb.
In der "Berliner Abendschau" (Ach! - Nicht die Kölner!?) prangt einem das Wort Berlin entgegen, ebenso auf vielen S-Bahnhöfen (Berlin-Wannsee, Berlin-Zoologischer Garten, Berlin-Lichterfelde-West usw.), daneben auf jeder BZ*-Titelseite sowie auf der ersten Seite der - höhö - BERLINER MORGENPOST. Also ob der Berliner vergessen könnte, wo er lebt und arbeitet (arbeiten tun Berliner übrigens lebenslang auch nur in Berlin, zwangsweise! in Hamburg, eventuell! in Potsdam. Sonst nirgendwo). [* BZ = Berliner Zeitung, wer hätte das gedacht?]

Klar, dass die Welt da draußen so langsam von Sachsen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Bayern zu "Wessiland" verschmilzt. Schicke Städte in der Nähe (nur Potsdam) werden schnell mit dem Hinweis "bei Berlin" noch etwas präziser verortet, damit sich auch niemand verläuft.
Wenn man bedenkt, dass die nächste zivilisierte Großstadt außerhalb Berlins Hannover ist, irgendwie verständlich. Außerhalb Deutschlands wird immerhin zwischen "Italjen", "Spanjen" und "Mallorca" (mit deutlichem L auszusprechen) unterschieden.

Das Witzige: Der Berliner kennt nicht einmal Berlin! Eingeborene Berliner verlassen selten ihren Wohnbezirk, falls doch, geht es "in den Westen", "den Osten" oder "nach Spandau" (zu Spandau schreibe ich jetzt nichts). Die Berliner Stadtmitte ist übrigens wahlweise "am Kudamm" (für West-Berliner) oder "Mitte" für die Ost-Berliner (dort befindet sich dann auch ein U-Bahnhof mit dem hilfreichen Namen - "Stadtmitte"!).

Vor vier Jahren bin ich zurück nach Nordrhein-Westfalen gezogen.

Was hier auffällt: Es wird außerhalb von Bundespolitik nichts über Berlin berichtet. Nichts. Nichts über den Flughafenausbau. Nichts über die Neugestaltung des Gendarmenmarktes. Nicht einmal über Wowi wird berichtet! Skandal! Nachrichten hier bestehen aus Meldungen über Tanzaufführungen von Grundschulkindern in der Mehrzweckhalle. Aus Meldungen zur Umsetzung eines "Büdchens", das unter Denkmalschutz steht. Aus Berichten über Bibelkreise! Und - natürlich! - aus Lokalsport. Auf Dauer ist das kein Leben hier, in "Wessiland" - ich will zurück nach Berlin. - Stadtmitte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen